Wirtschaftspsychologie trifft Industrie

Herzblut, Klarheit

Seit 2014 betreuen wir jedes Semester eine Projektgruppe der Hochschule Fresenius Köln. Dazu bieten wir den angehenden Wirtschaftspsychologen vor ihrer Masterarbeit eine konkrete "Case Study" aus unserer Beratungspraxis, die sie dann im Laufe des Semesters bearbeiten dürfen. In diesem Semester haben wir vier Studierende mit einem Employer-Branding-Konzept konfrontiert, damit sie es ideenreich weiterentwickeln – natürlich wissenschaftlich fundiert!

Dazu haben wir der Gruppe Einblick in unsere Arbeit für die Kuhn Industrie Holding gewährt. Für die Unternehmensgruppe haben wir zum Jahresanfang eine Employer-Branding-Kampagne entwickelt, die nun über Monate unter die Lupe genommen wurde. Jetzt war es soweit, die Gruppe hat ihre Ergebnisse vor den Vertretern der Holding-Geschäftsführung, der Personalleiterin und dem Marketing präsentiert. Neben dem Studiendekan Prof. Dr. rer. pol. habil. Fabian Christandl (3. v.l.), waren zudem auch die Projektleiter und Kundenberater aus der Agentur dabei. Alle waren sich einig: Die organisierte Begegnung zwischen Wissenschaft und Praxis macht Sinn! Neben wichtigen Erkenntnissen zum Fachkräftemangel und Personalmarketing, gibt es tolle Ideen, wie damit kreativ umgegangen werden kann. Genau aus diesen Grund bringt Tim Tiede, der seit 2011 einmal die Woche an der Hoschule Fresenius Köln lehrt, die Parteien voller Überzeugung seit Jahren zusammen und betreut die Gruppen bei ihren wöchentlichen Treffen.

Haben Sie auch ein spannendes Thema für eine Case Study, dann melden Sie sich gerne bei uns!


Share

Zurück